Virtuelle 360°-Touren

Die virtuelle Stadttour durch Halle (Saale)

question_answerKeine Kommentare
834

Die virtuelle Stadttour “Halle-dreht-sich.de” ist nach aktuellen Recherchen eine der größten 360°-Touren im deutschsprachigen Raum. Sie beinhaltet über 550 vollsphärische 360°-Ansichten mit vielen multimedial aufbereiteten Inhalten.

Tauchen Sie ein in einen interaktiven Rundgang durch die Innenstadt von Halle (Saale). Vorbei an der Marktkirche, am Händeldenkmal, dem Ratshof und besuchen Sie das Landgericht und betrachten die wunderschöne Ausstattung im Inneren.

Diese spannende und vielfältige 360°-Tour ist multimedial so vielseitig bestückt wie keine andere Tour. Es wurden 3D-Objekte, Kennzeichnungen an prägnanten Gebäuden, Innenansichten und Sehenswürdigkeiten integriert, ebenso wie informative Hotspots, Luftbilder und unzählige Einzelfotos, die in unterschiedlichen Jahres- und Tageszeiten entstanden sind.

Mit einer Übersichtskarte und einem klar strukturiertem Sidebarmenü behalten Sie stets den Überblick. Überzeugen Sie sich selbst von dieser sehr funktionalen, vielseitigen und touristisch gut nutzbaren 360°-Tour.

Die Aufnahmen für diese monumentale 360°-Stadttour entstanden in liebevoller Detailarbeit in über 3000 Arbeitsstunden. Wenn in der Stadt so gut wie niemand unterwegs ist, in den frühen Morgenstunden, wenn die Sonne noch nicht die Häuser überblendet, drehte sich die Kamera mit einem Fisheye-Objektiv um die eigene Achse. So entstanden unzählige Einzelaufnahmen, um die 360°-Panoramen anzufertigen. Seit drei Jahren arbeiten wir an dem Konzept und an der Programmierung dieses aufwendigen Projekts und umfasst derzeit 550 vollsphärische 360°-Ansichten (Stand 31.12.2020).
Halle von der Couch aus zu erleben ist damit einfacher denn je.

Das 3D-Menü:

Als Tor zum virtuellen Stadtrundgang durch Halle dient ein speziell dafür entworfenes 3D-Menü (nicht mehr enthalten, aber immer noch über einen Link erreichbar). Die übersichtliche Auswahl zu verschiedenen Stadtbereichen mit stimmungsvoller Musikuntermalung sowie eine animierte Erklärung zur Bedienung gehören selbstverständlich mit zum Konzept. Grafische Elemente und die Implementierung von Hinweisen machen die Bedienung intuitiv und leicht verständlich.

Link zum Menü: https://halle-dreht-sich.de/HalleVRmenu/index.html

Alle wichtigen Verknüpfungen, zum Impressum, Kontakt sowie der Verlinkung zu Social Media sind ebenfalls vorhanden.

Die Ansteuerung der Stadtteile sowie der Martin-Luther-Universität funktioniert über eine Zusammenstellung aus eigens angefertigten Aufnahmen. Alle Bilder sind somit urheberrechtlich geschützt und die Rechte liegen beim Urheber.

Besucher der Seite können sich über Buttons zu externen Seiten und Angeboten weiterleiten lassen z.B. zu einem Wandbildbereich, einer Bilder-Nutzungsrechte-Auswahl und zu 3D-Objekten. Zufriedene Nutzer können sogar eine Googlebewertungen abgeben.

Da die meisten Bereiche über sogenannte iFrames (eingebundene Webseiten) angesteuert werden, bleibt der Nutzer stets auf der Ursprungsseite und verlässt diese nicht. Das hat den Vorteil, dass die Seite beim nächsten Klick nicht gleich wieder verlassen wird und der Nutzer ins www verschwindet.

Das Interface | Sidebar-Menü & GoogleMaps Übersichtskarte:

Mit Hilfe eines übersichtlich strukturierten Sidebar-Menüs ist die Bedienung und Ansteuerung bestimmter Stadtteile spielend einfach. Darüber hinaus ist die Auswahl auch über eine GoogleMaps Karte möglich.

App & QR-Code:

Über einen QR-Code ist es zudem möglich mit dem Handy die Webseite von halle-dreht-sich.de auch mobil aufzurufen und mittels einer VR-Brille oder Cardboard virtuell einzutauchen. Mit einer vollwertigen VR-Brille ist dies natürlich ebenfalls möglich und erweitert die Möglichkeiten der Bedienung noch einmal.

Außerdem gibt es zur Tour eine Android-WebApp, die auf die Webseite von halle-dreht-sich zugreift und die 360°-Tour auf dem Android Smartphone darstellen kann. Apple Geräte können über einen normalen Webbrowser ganz normal die Webseite aufrufen und bekommen ebenfalls die volle Funktionalität wie in der Android App.

Am unteren Bildschirmrand des Betrachtungsfenster befinden sind die Bedienelemente um zum 3D-Menü zurückzukehren, Hotspots auszublenden, eine Autorotation zu starten, die Tour zu teilen, in Vollbild zu betrachten, eine Information zur Bedienung einzublenden und zu guter Letzt einen Button, um Symbole und Hotspots auszublenden um im aktuellen Panorama eine umfassende Ansicht ohne störende Elemente zu bekommen.

Über der Navigationsleiste befinden sich ein Zugang zum Wandbildshop-Bereich und ein Button, um sich von der aktuellen Ansicht in verschiedenen Seitenverhältnissen selber ein Bild zu machen und dieses über soziale Netzwerke zu teilen.

Das Planetensymbol am unteren Bildschirmrand lässt jeden Nutzer mit dem Panorama optisch spielen. Das aktuelle Panorama wird damit in eine andere Projektionsart versetzt, die man Little Planet Effekt nennt, da sie wie der Name schon sagt einem kleinen Planeten ähnelt. Durch das Bewegen der geklickten Maus kann man so Ansichten hervorrufen, die etwas besonders und abstrus erscheinen.

Eine grafisch aufbereitete Legende mit einer Übersicht zu Symbolen, Icons und Buttons verschafft dem Nutzer einen Überblick, welche anklickbaren Elemente in der Tour vorhanden sind. Durch den Einbau von animierten Kennzeichnungen ist es auch Nichteinheimischen möglich zu erkennen, um welche Gebäude, interessante Orte oder Statuen es sich genau dabei handelt.

Außerdem ist an Orten, wo die Stadtwerke Halle kostenfreies WLAN anbieten ein Symbol angebracht hinter dem sich ein Weblink mit näheren Informationen zum Angebot der Stadtwerke befindet.

Vorteile einer virtuellen 360°-Stadttour:

Als multimediale virtuelle 360°-Stadtführung ist diese Tour für touristische Zwecke ideal geeignet. Sie gibt Touristikverbänden & Stadtmarketings ein Medium an die Hand, mit dem sie Touristen und auch einheimischen die Vorzüge jeder Stadt informativ nahe bringen können.

Dank einer automatisiert ablaufenden Tour, ist dies auch bei Messeauftritten problemlos umsetzbar. So kann die Stadt sogar offline visuell gezeigt werden. Durch die Modularität, ist es zudem immer möglich Ergänzungen vorzunehmen und attraktive Orte später nach belieben zu ergänzen und anzuknüpfen.

Die Tour in Zahlen:

  • null
    multimediale Aufwertung mit vielen Detailbildern, 3D-Modellen und Infos
  • null
    über 550 vollsphärische 360°-Ansichten, darunter auch Nachtansichten, sowie bisher 15 Luftpanoramen
  • null
    übersichtliches und gut strukturiertes Sidebarmenü
  • null
    mit 2880 Verknüpfungen sind die Panoramen verbunden
  • null
    266 eingepflegte Detailbilder
  • null
    6 unterschiedliche 3D-Modelle sind in der Tour

Neugierig, wie alles in virtueller Form aussieht? Dann geht´s hier zum 360°-Rundgang:

https://halle-dreht-sich.de/HalleTour/index.html

Das könnte Sie auch interessieren:

Instagram

[instagram feed=”3194″]

Aufrufe: 834
Tags: Virtuelle 360°-Touren

Andere Beiträge

Video

Audi RS3 2022

Das Team von Esmero hat wieder einmal den YouTube-Kanal von Asphalt.Art bei der Produktion eines Fahrzeug-Review vom neuen Audi…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

GWG Wohnungsrundgang
Weihnacht in der Neuen Residenz 2020